Palatina ex Chelsea
-------------------------------------------------------------------------------------------



30.November 2014

Heute ist unser C-Wurf geboren.

Wir freuen uns darüber, daß Mama Ina und Ihre 9 Welpen wohlauf sind !!

Mehr Info´s unter C-Wurf  !

-----------------------------------------------------------------------------

 

-----------------------------------------------------------------------------

   20.Dezember 2012

   Palatina ex Chelsea ist eine sehr vorbildliche "Hundemama".
 

   Instinktiv versorgt Sie Ihre Welpen und lässt uns wie selbst-
   verständlich daran teilhaben.
 

   Das ist toll und freut uns sehr.      

   Ina´s A-Wurf unter: / A-Wurf !



News: 15.Dezember 2012

Eine Woche vor dem errechneten Geburtstermin unseres A-Wurfes,
geht es der "Mama" Palatina ausgezeichnet.
Ihr Bauchumfang nimmt stetig zu. Ihre Bewegungen werden schon etwas
"schwerfällig. 
Beim letzten Tierarztbesuch hat der Tierarzt ihren guten Allgemeinzustand gelobt, und uns schon verraten wieviel Welpen Palatina trägt.
Wir werden in Kürze erfahren, ob er bezüglich der Welpenanzahl recht behalten
hat und selbstverständlich alle aktuellen Neuigkeiten hier veröffentlichen.
Unter:/A-Wurf

-----------------------------------------------------------------------------     



News: 01. Juni 2012

Endlich ist Sie da !!! Unsere Zuchtzulassung für Palatina ex Chelsea.
Wer mehr über unsere Palatina erfahren möchte/ unter: www.labrador.de .
Dort ist für jeden Labrador eine Datenbank hinterlegt.
Palatina ex Chelsea VDH/LCD 09/Q1845 !

-----------------------------------------------------------------------------



News: 25.Mai 2012

Jetzt gibt es von Palatina auch ein DNA-Profil. Die Zuchtzulassung kann beantragt werden !!!!



News: 05. Mai 2012

Wie jeder LCD-Zuchthund musste auch Palatina zur Augenuntersuchung.
Der Obergutachter Dr. Stades hat Ina absolut gesunde Augen attestiert:
Hurra, wir freuen uns.
(Diese Augenuntersuchung muss bei LCD-Zuchthunden alle 2 Jahre durchgeführt
werden. So werden erblich bedingte Augenerkrankungen stark minimiert bzw. verhindert.
Nur Hunde mit "gesunden" Augen sind zur Zucht zugelassen.)    


                  

News: 03.März 2012/
Formwertbeurteilung von Palatina (Ina)

Wir freuen uns sehr über das Urteil von Richterin Tanja Nordhues.
Ina´s Formwert:
Sehr gut ! 


 


News: Februar 2012/ 
Dummy-Training mit Ina  
Einmal in der Woche wird auf dem Gelände der Gräfin von Westerholt
mit dem Dummy trainiert! Gemeinsam mit 1-2 weiteren Hundebesitzern werden die Teilnehmer/Hunde  Schritt für Schritt an die Kunst des erfolgreichen Apportierens heran geführt. Voraussetzung für dieses Training ist eine solide Grunderziehung des Hundes.
Ina hat mit Ihrer bestandenen Begleithundeprüfung diese Voraussetzung bereits.
Apportieren bedeutet nicht nur Dummy werfen und zurückbringen. Wer meint Stöckchen-werfen wäre eine vergleichbare Beschäftigung für seinen Hund, hat sich absolut geirrt.
Um gemeinsam mit der Gruppe Dummy-Training zu machen, ist ein ruhiges und gehorsames Verhalten des Hundes unerlässlich. Standruhe (engl. steadiness) ist wichtig. Oft fällt es gerade jungen Hunden besonders schwer, dabei zuzusehen wie der Nachbar fröhlich apportieren darf, und er warten muss bis er an der Reihe ist. Ina hatte anfänglich auch ihre Schwierigkeiten mit der nötigen Steadiness, sobald der Dummy "flog" war sie kaum noch zu bremsen (aufspringen, pfiepen). Mittlerweile ist ihre innere Unruhe schon fast verflogen.    
Jetzt ist das Arbeiten in der Gruppe viel entspannter (für Hund und natürlich auch für Mensch/en).
Alle Hunde müssen lernen den Dummy korrekt zu halten. Viele haben ihre Probleme damit.
Das korrekte Halten ist unerlässlich, auch das Kauen auf dem Dummy ist absolut tabu.
Würde der Apportierhund auf einer Jagd den geschossenen Fasan ankauen, wäre dieser nicht mehr so genießbar. Oder?
Der Dummy muss gerade (mittig) und ruhig gehalten werden, wenn der Hund ihn zu Herrchen oder Frauchen bringt. Es gibt genügend Hunde die mit dem Dummy spielen wollen. Das geht nicht. 
Der Bringtrieb ist bei jedem Hund anders. Manchmal kann es dann auch sein, daß der Dummy nicht auf dem direktem Wege zurückgebracht wird. Die korrekte Ausgabe des Dummys muss gelernt werden (in die Hand des Menschen). Anfäglich passiert es wohl öfter, daß der Hund den Dummy einfach kurz vorher seinem Herrchen vor die Füsse legt oder ihn an irgendeiner anderen Stelle einfach "ausspuckt". Auch das ist absolut tabu. Der Hund muss den Dummy in die Hände des Menschen legen.   

Man unterschiedet drei Apporte:

Die Markierung: Der Hund kann die Fallstelle des Dummys/des Wildes sehen.
Er merkt sich die Stelle und bringt den Dummy/das Wild im Idealfall ohne Hilfestellung des Hundeführers zurück.
     
Die Freiverlorensuche: Hund und Hundeführer kennen die Fallstelle nicht genau. Der Hund muss durch selbstständiges Suchen den Dummy/das Wild aufspüren.
Häufig angewendetet bei Gelände mit hohem Bewuchs.

Das Einweisen: Der Hundeführer weiss wo der Dummy/das Wild gefallen ist, der Hund aber nicht. Durch Einweisen kann der Hund schnell zur unmittelbaren Fallstelle geschickt werden.

Hat der Hund erst einmal den Dummy, ist eine Rückkehr auf schnellstem Wege gewünscht.

  

News: 17.07.2011

LCD-Spezial-Rassehundeausstellung in B E C K U M
Wir stellen Ina in der Zwischenklasse vor.  

Die slowenische Richterin Tina Herman bewertet wie folgt:

very good type, good size, enough bo..., good head and expressions,
good neckttopline, strong body, good coat

Das Ergebnis lautet: vorzüglich


News: 22.05.2011
Nachtrag vom 08.05.2011

Ina hat die DRC Begleithundeprüfung (BHP/R), Teil A, bestanden.

Am Sonntag, den 08.05.2011, wurden 6 Hunde (und ihre Hundeführer)
in Nottuln auf dem "Trainingsplatz" der BZG Münsterland, geprüft.
Der Richter Christian Görtz urteilte über die Führigkeit und den
"Ausbildungsstand" der Teilnehmer.
Ina war mit Ihren 17 Monaten der jüngste Hund an diesem Tag.
Geführt wurde sie von Frauchen Anja, die ebenfalls noch "grün hinter den
Ohren" war (erste BHP !)

Die Anforderungen waren wie folgt:

1. Leinenführigkeit und Unbefangenheit
2. Freifolgen
3. Hinsetzen und Sitzenbleiben in Verbindung mit Herankommen
4. Ablegen und Liegenlassen
5. Ablegen und Ablenkung
6. Bringen eines weichen Gegenstandes

Es war ein lehrreicher und schöner Tag unter Gleichgesinnten.
Wir ruhen uns natürlich nicht auf unseren Lorbeeren aus.
Es wird fleissig weiter tainiert um Ina´s Leistungsheft "voll"
zu bekommen (und weil es allen Beteiligten richtig Spass macht !!!)


News: 31.03.2011

Ina´s HD/ED Röntgenauswertung ist endlich da!
Voller Spannung und Ungeduld warten wir bereits seit dem 11.01.2011
auf das Gutachten.
Das tolle Ergebniss kann sich sehen lassen, und lässt uns die aufregende
Wartezeit gerne vergessen.

Es liegt folgende Beurteilung von Palatina ex Chelsea vor:

HD : A 2 / A 2 
ED :     0 / 0

Die Abkürzungen für die Hüftgelenksdysplasie bedeuten:
HD-A, A 1, A 2    - frei
HD-B, B 1, B 2     - Verdacht auf HD
HD-C, C 1, C 2    - leichte HD
HD-D, D 1, D 2    - mittlere HD
HD-E, E 1, E 2     - schwere HD

Die Hüftgelenkdysplasie ist eine Fehlbildung der Hüftgelenke der
Hinterläufe, wobei die Gelenkpfanne des Hüftgelenks die Kugel des
Oberschenkels nicht ausreichend umschließt. Hierdurch kommt es zu
Endzündungen und Überbeinen, die sehr schmerzhaft sind. 
Dabei spielen vererbliche Faktoren eine große Rolle. Dennoch ist die 
Qualität des Futters und das Mass der Bewegung mindestens genauso
wichtig um die Erkrankung ggf. zu verhindern. 

Die Abkürzungen für die Ellenbogendysplasie lauten:
ED- 0          - frei
ED- G (alt)   - Grenzfall
ED- I          - leichte ED
ED- II         - mittlere ED
ED- III        - schwere ED

Diese Fehlbildung ist HD ziemlich ähnlich. Sie kommt in den Vorderläufen
vor. 
        


News: 19.12.2010
Ina hat den ersten Geburtstag !

Wo ist nur die Zeit geblieben?
Wir können uns noch gut an unseren ersten Tag mit Ina erinnern.
Es war der 14.02.2010, und Valentinstag! 
Diese schöne, aufregende, aber auch turbolente Zeit möchten wir nicht
mehr missen.    

Herzlichen Glückwunsch auch an Ina´s Wurfgeschwister !

Allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2011 ! 


News: 09.10.2010
Wesenstest in Karbach

Der Labrador Club Deutschland (LCD) e.V., vertreten von Richterin Frau Claudia Pelzer, bietet einen solchen Wesenstest an. Dieser gibt Auskunft über den Charakter bzw. das Wesen der Labrador-Nachzucht. 
Es gibt viele herausragende Eigenschaften eines Labradores die seine Rasse/Art gerade so beliebt machen.
Hauptanliegen des LCD ist es, diese Eigenschaften zu erhalten. Deshalb ist ein bestandener Wesenstest für Zuchthunde, im LCD unerlässlich.

Wesensmerkmale die einen Labrador ausmachen sind z.B.: 
Schusssicherheit, Beutetrieb, Bringtrieb, Unerschrockenheit, Ausdauer uvm.

Unser Nesthäkchen Ina hat den Wesenstest in Karbach bestanden.

Wir freuen uns sehr darüber!

Hier ein Auszug aus der Bewertung von Richterin Frau Pelzer:

Die 10 Monate alte, vom Temperament her ausgeglichene Hündin hat eine sehr gute Bindung und eine gute Führigkeit.
Spiel-Spür- und Bringtrieb sind ausgeprägt, der Beutetrieb ist sehr ausgeprägt. Auf
dem Parcours verhält sie sich interessiert und sicher. Beim Schuß ist sie neugierig und sicher. Insgesamt eine freundliche Hündin mit guter Ausdauer.

Ina´s ermittelte Wesenseigenschaften wie folgt: 
++ = sehr ausgeprägt !
Aufmerksamkeit, Beutetrieb, Sicherheit gegenüber akustischen Reizen, Schussicher,Bindung.
+  = ausgeprägt !
Temperament, Bewegungstrieb, Spieltrieb, Ausdauer, Unerschrockenheit, Spürtrieb,
Bringtrieb, Sicherheit gegenüber optischen Reizen, Unterordnungsbereitschaft

Zusammen mit Ina wurden auch ihre Geschwister an diesem Tag geprüft. Alle Junghunde haben Ihren Wesentest bestanden. Auf diesem Wege möchten wir allen noch einmal gratulieren und uns für diesen schönen und interessanten Tag bedanken.




Gruppenfoto:
P-Wurf
ex Chelsea !

Wesenstest
09.10.2010
in Karbach !



News : 11.09.2010
Samstag 11.09.2010.  LCD-Spezial-Rassehunde-Ausstelllung in Paderborn
Nach ca. 2 Stunden Autofahrt kamen wir um 8.30 Uhr in Paderborn an.
Es war eine traumhafte Kulisse für unsere 2.te Hundeschau. Die Ausstellung fand am
Schloss Neuhaus statt und wir hatten Bombenwetter. Die Sonne schien und kein Wölkchen am Himmel. Diesmal war unser Junior Luis auch mit von der Partie.
Wir waren an diesem Morgen sehr früh und fast die ersten auf dem Gelände. Das war praktisch. Wir hatten einen guten Parkplatz und konnten uns unseren Platz am Schauring noch aussuchen. Nachdem wir uns eingerichtet hatten(Klappstühle positionieren und Hundekennel aufstellen), haben wir uns mit dem "Gelände" vertraut gemacht. Um ca. 9.30 Uhr war Anmeldung. Dabei gibt es die Startnummer und ein Programmheft. Da in Paderborn nur eine Richterin anwesend war und es nur einen Schauring gab, wurden zuerst die Rüden beurteilt und im Anschluß die Hündinnen. (Es sollte möglichst ausgeschlossen werden, daß die Rüden im Schauring von den Gerüchen der Hündinnen abgelenkt werden.)
Somit dauert es bis ca. 13.00 Uhr bis Ina an der Reihe war. Zusammen mit sieben weiteren Hündinnen haben wir den Ring betreten. Wir waren die vorletzen und mussten warten bis die vorderen Hündinnen fertig waren. Trotzdem präsentierte sich Ina in der "Warteschlange" einfach super. Sie stand gut und aufmerksam.
Endlich waren wir dran.
Kurze Vorstellung, "Dreieck" laufen, Auf.-Abwärtslaufen, Gebisskontrolle, Abtasten
der Beine und von Rücken und Schwanz, war schon viel viel besser als bei der ersten Hundeschau. Das Üben hat sich gelohnt.

Nach unserer Vorstellung fiel die Beurteilung so aus:

Palatina EX Chelsea    - Vsp-   versprechend

An diesem Tag waren in der Jüngstenklassen 8 Hündinnen vertreten.
Davon 4 Hündinnen mit einem Vv  - vielversprechend (wurden plaziert).
2 Hündinnen mit einem Vsp - versprechend (eine davon war "Ina")
2 Hündinnen mit einem Wv - weniger versprechend

Hier ein kleiner Auszug des Richterberichtes (Margret L. Senior (GB):
pleasant head, level topline, moved well

Was jedoch auffällt ist, daß unser Nesthäkchen noch etwas zu wenig Körpermasse mit sich bringt. Allerdings ist Sie mit Ihren 9 Monaten noch mitten in der Entwicklungsphase und wir sind sehr zuversichtlich, daß sich das noch entwicklen wird. 

Die Rassehundeausstellung in Paderborn war vorläufig die letzte Ausstellung für Ina.
Wir werden Ihr noch ein bischen Zeit geben sich weiter zu entwickeln (körperlich), und im nächsten Jahr in der Jugendklasse durchstarten.
In der Zwischenzeit kommt selbstverständlich keine Langeweile auf. Bald steht der Wesenstest an, es wird weiter fleißig mit dem Dummy trainiert und vieles vieles mehr. Dabei kommt der Spass natürlich nicht zu kurz.

News: 28.08.2010
Heute war es soweit, unsere erste Hundeausstellung mit Ina.
Bereits vor 10 Wochen haben wir uns für die LCD Clubschau in Beckum angemeldet.
Palatina startete in der "Puppy Class", auch Jüngstenklasse genannt.
(Alter der Hunde: 6 - 9 Monate)

Die Bewertung in dieser Klasse ist wie folgt möglich:
Vv = Vielversprechend, Vsp = Versprechend, Wv = Weniger versprechend

Lässt sich ein Hund, z.B. aufgrund seines Verhaltens nicht beurteilen (gute Leinenführigkeit und ruhiges Stehen, sowie auch Zahn- u. Körperkontrollen durch den Richter, sind unbedingt erforderlich), so bleibt er ohne Bewertung.

Für uns war die Teilnahme an dieser Schau etwas absolut Neues.
Wahrscheinlich waren Frauchen und Herrchen noch aufgeregter wie Ina.
Das hatte zumindest den Anschein, denn nach anfänglichen Gebell auf dem
"Hundeplatz", war die kleine Ina absolut relaxt und pflegeleicht.

Petrus hat es auch gut mit uns gemeint. Wir hatten, bis auf ein paar Schauer am Nachmittag,  sehr gutes Wetter. 
Während Ina´s Vorstellung hat sie sich ordentlich gezeigt. Aber wir wissen, daß  noch viel Arbeit und Geduld investiert werden muß, um aus Palatina einen Champion zu machen.   
Der Tag war sehr lehrreich und interessant für Mensch und Tier. 
Zufrieden und glücklich über unseren 4. Platz, Beurteilung: Vsp, in der Jüngstenklasse, fuhren wir am Spätnachmittag nach Hause.  
Wir freuen uns schon auf unsere nächste Hundeschau im September.



News: 24.05.2010

Endlich mal wieder was Neues vom Nesthäkchen!
Ina ist nun schon fast 5 1/2 Monate alt. Sie entwickelt sich prächtig und hat bereits
einige "Milchzähne" verloren (bisher konnten wir allerdings nur einen Zahn finden, warscheinlich hat Ina die anderen "Milchzähnchen" aus Versehen selber entsorgt).

Seit letzter Woche ist Ina nicht mehr in der "Welpenschule". Um nun altersgerecht zu lernen, geht Ina jetzt in die "Halbstarkenschule". Es fällt im "Unterricht" immer wieder positiv auf, daß Ina die Übungen mit Ruhe und Gelassenheit ausführt. Es macht Ihr Freude mit Ihrem Menschen Neues zu erlernen.  Wichtig dabei ist, den Hund nicht zu überfordern und
sich klar zu machen, daß der junge Hund noch nicht in der Lage ist, mit genauso viel Konzentration und Beharlichkeit, bei der "Sache" zu sein, wie ein "alter Hase".
Das sollte man dem Junghund nachsehen, dann haben beide (Mensch und Hund)
Spaß am Lernen.

Unser Ziel für die nächsten Wochen ist es, Ina zusätzlich für die anstehenden
Hundeschauen auszubilden. Nicht allein das gute Aussehen zählt.
Wer auf einer Hundeaustellung erfolgreich sein möchte muss seinen Hund auch anderweitig darauf vorbereiten. Richtiges Laufen im Ring, sauberes Stehen und vieles mehr,sollte funktionieren. Natürlich hängt der Erfolg auch von der
Tagesverfassung des Hundes und vom Herrchen ab. 

Wir haben Ina für die LCD Clubschau in Beckum      am 28.08.2010    und
die LCD Clubschau in Paderborn  am 11.09.2010  angemeldet !


News: 03.04.2010

Heute hatten wir unseren Welpentreff.
Es war nett von Petrus, daß er uns, in dieser einen Stunde, mal das feuchte Nass von oben erspart hat.
Wenn es darum geht, anhand von Beispielen, das Verhalten und Reaktionen eines
jungen Hundes, sicher zu deuten, werden Ina und ich oftmals zum "Vorführobjekt".
Ina verhält sich sehr ruhig und ausgeglichen. Sie kann teilweise schon sehr gut
Kommandos befolgen (beim aktiven Spielen in der Gruppe kann die Ablenkung aber manchmal noch zu groß sein -verständlich!-).
Das Abrufen klappt zu 98 %. Kommando "Sitz" zu 100 %. Weitere Kommados:
z. B. Pfui, Aus, etc. werden direkt befolgt. Ina lernt gerne und schnell.
   

  

News: 26.03.2010

Heute sind wir mit Ina nach Borken, in den Stadtkern, gefahren.
Sie sollte fremde Orte und Menschen, Autos und Straßenlärm kennenlernen.
Es ist wichtig, daß sie, mit fast 14 Wochen, immer neue Eindrücke von der
"Welt da draußen", sammeln kann.
Uns lag es besonders am Herzen, daß Ina Kontakt zu anderen Menschen bekommt.
Nach leichtem anfänglichen Zögern begegnete sie Passanten freundlich.
Viele Leute sind an uns vorbeigelaufen. Einige sind sogar stehengeblieben und
haben Kontakt mit Ina aufgenommen. Dieser kleine niedliche Labbi-Welpe zog die
Blicke der Menschen auf sich. Ina ließ sich gerne streicheln und wurde noch einiger
Zeit immer gelassener. Der Autolärm störte sie überhaupt nicht.
Nach ca. 1 Stunde liefen wie zurück zum Auto. Sichtlich ein bißchen "geschafft", von den vielen neuen Eindrücken, konnte sie sich, in ihrer Transportbox, nun ein
kleines Nickerchen gönnen.     
Fazit: Labradortypische Eigenschaft -Menschenfreundlichkeit-, absolut bestanden !!


News: 25.03.2010

Die News vom 23.03.2010 konnten heute noch getoppt werden.
Wir hatten uns vorgenommen mit Ina zum Pröbstingsee (bei Borken) zu fahren.
Gesagt, getan. Gemeinsam mit unserem Junior Luis fuhren wir zum besagten See.
Wer den Pröbstingsee kennt weiß, daß es dort auch Tretboote gibt. Gerne wollten wir gemeinsam mit Luis und Ina so ein Boot über den See "schippern".
Mit Ina? Ob das wohl gut geht?
Die "kleine" Ina konnte es kaum abwarten in den See zu springen. Wir ließen sie 
am Rand langsam ins Wasser laufen (UUUps! Eigentlich nicht erlaubt).
Als das Wasser tief genug war zum Schwimmen, legte Ina los. Sie schwamm wie ein "Weltmeister". Wir konnten beobachten wie sie sogar hinter einem Stöckchen
hergetaucht ist. Bis zu den Ohren war sie im Wasser. Es schien, als ob sie richtig
viel Spaß dabei hatte.
Fazit: Labradortypische Eigenschaft -Wasserfreudigkeit-, absolut bestanden !!

PS: Beim Tretbootfahren hatten wir unsere Mühe und Not sie im Boot zu halten.
Am liebsten wäre sie direkt ins Wasser gesprungen. Aber keine Sorge, wir sind
alle vier wieder heil und gesund ans Ufer zurück gekommen. 


Ina die
"Wasserratte"

News: 09.03.2010

Heute waren wir mit Charly und Ina beim Tierarzt !
Charly brauchte eine "Impfauffrischung" und unser Nesthäkchen
musste sich noch Ihren "Komplettschutz"-Grundimmunisierung- abholen.
Zusätzlich haben wir für Ina noch Tabletten (als Wurmkur) bekommen.
Die Tabletten wird Sie in einer Woche, zusammen mit einem leckeren Stückchen
Fleischwurst, bekommen.
Beide Hunde waren sehr artig und tapfer. 
Die Tierärztin (und das gesamte Praxisteam) waren hin und weg von unserer
kleinen Palatina.
Zitat: Das wird mal ´ne Große!

 


News: 01.03.2010

Heute waren wir mit den Hunden "im Wald". Kerstin, Cubano und Fiona waren mit
von der Partie. Vielen, vielen Dank Kerstin für die tollen Fotos, die Du von uns gemacht hast. Wirklich schööööönnnnn !!!
Mehr Bilder unter: Rubrik/Bildergalerie  Reinschauen lohnt sich !!!!! 








News :16.02.2010                                   

Die erste Nacht, mit "Ina", hätte schlimmer werden können. Wir hatten uns bereits im Vorfeld ausgemalt, was vielleicht alles auf uns zu kommen könnte. Uns war klar, daß einer von uns (in diesem Fall war es Anja) die Nacht mit Ina im Wohnzimmer verbringen wird. Auch mit dem "Durchschlafen" hat es ein kleiner Welpe noch nicht so. Auf regelmäßige Aufweckmanöver hatten wir uns ebenfalls eingestellt.
Also sind wir sehr entspannt an die "Sache" herangegangen. Für uns stand fest, daß Ina die Nächte in Ihrem Kennel (großer Drahtkäfig) verbringen sollte. Dort ist sie sicher aufgehoben und kann keine nächtlichen Alleingänge machen. Außerdem 
legt sie Wert darauf Ihr "Nachtlager" nicht zu beschmutzen, und macht sich deshalb durch winseln oder bellen bemerkbar. Wir haben uns eine Matratze neben den Kennel gelegt und werden die ersten Tage direkt bei ihr "schlafen", somit hören wie Sie sofort. Damit Sie sich "lösen" kann, lassen wir Sie dann sofort nach draußen. Es kann also schon passieren, daß man in der Nacht 3-4 mal raus muß. Aber das klappt wirklich super.    

Über Tag kann Ina sich im Wohnzimmer frei bewegen. Wir versuchen dennoch Sie auch tagsüber an Ihr Kennel zu gewöhnen. Es gibt immer mal Situationen, in denen die Kleine alleine sein muss (z.B. kurze Besorgungen etc.).
Nach kurzen Beschwerden Ihrerseits (durch Bellen usw.), klappt das aber schon recht gut. Wir versuchen Ihr immer wieder ein Gefühl von Sicherheit zu geben,
damit Ihr das "Alleinsein" nicht mehr schwerfällt. 

Mit unserem Labradorrüden Charly klappt es auch super. Es ist wirklich toll anzusehen wie die beiden miteinander umgehen.
Charly hat sehr viel Geduld mit Palatina. Selbst wenn die Kleine ihn noch manchmal mit seiner Mama Diva verwechselt.